Die technischen Tutorien (T-Tutorien) bestehen zurzeit aus folgenden Angeboten:  Blutentnahme/PVK, Chirurgie, Verbandswechsel, ZVK, minimal-invasive Chirurgie/Laparoskopietraining, Auskultation sowie Lumbalpunktion. In allen Trainings lernst du strukturierte, infektionsprophylaktische Arbeitsabläufe und gängige Materialien kennen. Geübt wird an Modellen und Simulatoren, aber teilweise (auf freiwilliger Basis) auch an euch selbst.

Ziel unserer Kurse ist es, dich in angenehmer Atmosphäre langsam an die praktischen Fertigkeiten heranzuführen und dich für Pflegepraktikum, Famulaturen und das PJ fit zu machen.

 

Fit für das Patientenzimmer (120 min): 

Du fühlst dich im klinischen Stationsalltag noch nicht ganz sicher? Dieser Kurs bereitet dich auf Herausforderungen in der Klinik vor! Wir üben mit euch das richtige Verhalten in speziellen Situationen (Isolationszimmer) und bringen euch generelle Regeln zur Infektionsprophylaxe näher. Zudem könnt ihr in diesem Kurs all eure Fragen zum Stationsalltag loswerden. Dieser Kurs ist eine gute Grundlage für eure Pflegepraktika und Famulaturen. Geeignet v.a. für Studierende der Vorklinik (ab 1. Semester). 

Dieser Kurs wird derzeit nicht angeboten. 

 

Fit für die Blutentnahme und den peripheren Venenkatheter (BE/PVK) (240 min):

Hier wird euch alles rund um Material und Technik der Blutentnahme/den peripheren Venenkatheter (PVK) nähergebracht, mitsamt einem kurzen Exkurs in die Präanalytik. Zunächst übt ihr an Modellarmen und hinterher (freiwillig!) gegenseitig an euch selbst.

Dieser Kurs ist sowohl für Studierende der Vorklinik (ab dem 1. Semester) als auch in der Klinik vorgesehen.

 

Fit für die Chirurgie (240 min):

„Möchten Sie mit in den OP?“ Nach dem Kurs kann (fast) nichts mehr schief gehen: Waschen, steriles Anziehen, Nähen und Knoten – lauter praktische Chirurgie Basics! Sodass ihr die Frage mit einem lässigen „Ja, gerne!“ beantworten könnt.

Dieser Kurs ist ab dem 3. Semester geeignet.

 

Fit für den Verbandswechsel (120 min):

Aseptische Verbandstechnik, Umgang mit Wunddrainagen, red flags der Wundheilung und noch vieles mehr – alles, was ihr braucht, um selbstständig einen aseptischen Verbandswechsel korrekt durchzuführen.

Dieser Kurs ist ab dem 1. Semester geeignet.

 

Fit für den zentralen Venenkatheter (ZVK) (240 min):

Wart ihr schon immer daran interessiert zu wissen, wie man einen zentralen Venenkatheter legt? Nach dem Kennenlernen des Materials, einem Crashkurs „Radiologie und ZV“ und einer Ultraschall-Einheit, erlernt ihr am Modell das Legen eines ZVKs.

Hierfür werden chirurgische Vorkenntnisse (Nähen, Knoten, steriles Anziehen) bzw. der Chirurgie-Kurs vorausgesetzt!

 

Minimal-invasive Chirurgie (MIC)/Laparoskopietraining (180 min):

Laparoskopietraining an den Lübecker Toolboxen. Du interessierst dich für Chirurgie und möchtest Einblicke in das Feld der minimal-invasiven Chirurgie erhalten? Dieser Kurs ermöglicht es dir, anhand des wissenschaftlich fundierten Curriculums der „Lübecker Toolboxen“ die Basisfertigkeiten der minimal-invasiven Chirurgie (Instrumentenhandling, Hand-Auge-Koordination, bimanuelles & überkreuztes Arbeiten) zu erlernen.

Dieser Kurs ist ab dem 3. Semester geeignet.

 

Fit für die Auskultation (Herz/Lunge) (240 min):

Systolikum? Spindelförmig? Trockene Atemnebengeräusche? In diesem Kurs wird Klarheit geschafft!

Nach einer kurzen Einführung über die Funktion des Stethoskops, lernt ihr durch unserer Auskultationspuppe erst physiologische Atemgeräusche und Herztöne kennen. Danach hört ihr euch verschiedene pathologische Geräusche an, die wir dann mit den entsprechenden Krankheitsbildern verbinden. Außerdem lernt ihr hier, wie ihr die Erkenntnisse, die ihr bei der Auskultation gehört habt, richtig befundet und dokumentiert.

Dieser Kurs ist ab dem 3. Semester geeignet.

Wenn ihr ein eigenes Stethoskop besitzt, dann bringt es gerne mit!

 

Fit für die Lumbalpunktion (180 min):

Du planst eine Famulatur in der Neurologie? Die Liquoruntersuchung ist enorm wichtig: zum Beispiel für die Diagnostik neurologischer Erkrankungen! Deshalb bringen wir euch in diesem Kurs bei, wie ihr eine Lumbalpunktion richtig durchführt!

Nach einem kleinen anatomischen Crash-Kurs und einem Einblick in unterschiedlichste Krankheiten und Situationen, die eine Lumbalpunktion indizieren, lernt ihr alles wichtige über das Material und die richtige Technik. Im Anschluss könnt ihr an unserer Puppe selbst Hand anlegen. Ihr werdet dann auch lernen, wie ihr makroskopisch euren Liquor direkt beurteilen könnt.

Dieser Kurs ist ab dem 3. Semester geeignet.

 

Zur Kursanmeldung